Was kommt nach den Fallpauschalen?

Kongress gegen die Ökonomisierung der Gesundheitsversorgung

Fr, 19.10.2018 16:00 - So, 21.10.2018 14:00
Stuttgart

Seit 14 Jahren gilt für deutsche Krankenhäuser das Abrechnungssystem der Fallpauschalen (engl. Diagnosis Related Groups, DRGs). Schon bei Einführung dieses Systems warnten viele Kenner des Gesundheitswesens vor dramatischen
Fehlentwicklungen in den Krankenhäusern. Heute herrschen in den Krankenhäusern Personalnot, Über-, Unter- und Fehlversorgung. Bei den Entscheidungen über Behandlungen und Dauer des Krankenhausaufenthaltes wird nicht allein nach medizinischen Kriterien entschieden, sondern immer deutlicher danach, was sich gewinnbringend abrechnen lässt. Immer mehr Krankenhäuser werden privatisiert.
Ins Leben gerufen wurde das Bündnis mit einer Tagung im Mai 2015. Vom 19.-21. Oktober laden wir Sie / dich ins Stuttgarter Gewerkschaftshaus zur Konferenz ein! SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag Festlegungen für die Krankenhausfinanzierung getroffen, die noch vor 2 Jahren nicht vorstellbar waren. Dieser "Sinneswandel" ist ausschließlich den Aktivitäten der Beschäftigten in der Pflege und der Gewerkschaften (bis hin zu Streik-maßnahmen), den Unterstützungsmaßnahmen aus der Bevölkerung (bis hin zu Volksentscheiden in Berlin und Hamburg) und dem daraus folgenden Medienecho zu verdanken.
Das Bündnis Krankenhaus statt Fabrik wendet sich gegen die Ökonomisierung des Gesundheitswesens in Deutschland und daher insbesondere gegen das deutsche System der Krankenhausfinanzierung durch DRGs. Wir treten ein für die bedarfsgerechte Finanzierung der Krankenhäuser und ihres Personals. Das Bündnis Krankenhaus statt Fabrik besteht derzeit aus den ver.di-Landesfachbereichen 03 Baden-Württemberg, Berlin-Brandenburg und Nordrhein-Westfalen, dem Verein demokratischer Arztinnen und Arzte (vdää), attac, der Soltauer Initiative, sowie einigen Persönlichkeiten aus der Politik, wie Harald Weinberg, Sprecher für Krankenhauspolitik und Gesundheitsökonomie der Fraktion DIE LINKE im Bundestag.