• Material
    09.12.2019

    Plakate bestellen!

    Protest sichtbar machen

    Das Bündnis Krankenhaus statt Fabrik hat neues Material, um die Forderungen nach einem gemeinwohlorientierten und bedarfsgerechten Gesundheitssystem sichtbarer zu machen.
    So könnt Ihr auf Euren Stationen, in den Pausenräumen, Schaukästen, Wohnungen und sonstwo zeigen, dass wir zusammen stehen und nicht weiter hinnehmen, dass die Gesundheit der Patient*innen und Beschäftigten dem Profit untergeordnet werden. Es ist Zeit für eine größere Bewegung, die sich für eine grundlegende Krankenhausreform einsetzt und eine Abkehr vom marktgesteuerten System erkämpft....

  • Material
    09.12.2019

    Material vom Krankenhaus-Ratschlag 2019

    Präsentationen, Texte, Hinweise

    Zum Nachlesen & Weitergeben - hier einige Materialien vom Krankenhaus-Bewegungsratschlag, der am 29. und 30. November 2019 in der ver.di-Bundesverwaltung Berlin stattgefunden hat.

  • News
    24.09.2019

    "Heile Welt"

    Podcast zur Ökonomisierung des Gesundheitswesens

    Produziert von zwei Medizinstudentinnen, ist die erste Folge einer Podcastreihe zur Ökonomisierung des Gesundheitswesens online gegangen. Mit dabei: Mehrere Aktive aus dem Bündnis Krankenhaus statt Fabrik.

  • Material
    23.04.2019

    Diese umfangreiche Foliensammlung stellen wir der interessierten Öffentlichkeit für eigene Vorträge und Veranstaltungen zur Verfügung. Bei Nennung der Quelle darf sie gern (auch auszugsweise) für eigene nicht-kommerzielle Zwecke angepasst bzw. als "Steinbruch" genutzt werden.

    Im April 2019 haben wir die Folien überarbeitet, um Zahlen und Grafiken auf den aktuellen Stand zu bringen.

  • Material
    15.04.2019

    Letztes Jahr in Düsseldorf war die Botschaft an Gesundheitsminister Spahn: Wir müssen reden!
    Die Gesetze und Verordnungen, die danach verabschiedet wurden, sind eine Folge des Drucks– der Straße, der Betriebe, Streiks, der Öffentlichkeit und der Volksentscheide.
    Spahn versicherte, er habe verstanden.

    Ein Jahr später lautet unsere Botschaft: Das reicht nicht!

    Überarbeiteter Aufruf zum 5. Juni in Leipzig
    (92,66 kB)

  • Material
    28.02.2019

    Gemeinsam gegen die DRGs

    Appell an Interessenvertretungen aller Berufsgruppen im Krankenhaus

    Die Proteste im Pflegebreich zeigen Wirkung: Ab 2020 werden die Kosten für die Pflege vollständig aus den DRG herausgelöst und nach dem Selbstkostendeckungsprinzip von den Krankenkassen bezahlt.
    Damit erhöht sich aber die Gefahr, dass der Druck auf andere Berufsgruppen im Krankenhaus zunimmt. Der nächste Schritt auf dem Weg zu einer bedarfsgerechten Finanzierung der Krankenhäuser sollte die Herauslösung aller Personalkosten aus den DRGs sein.
    Mit diesem Schreiben
    (759,43 kB)
    appelliert das Bündnis Krankenhaus statt Fabrik an Vertretungen aller Berufsgruppen im Krankenhaus, sich gemeinsam für dieses Ziel stark zu machen.

  • Material
    19.11.2018

    Konkrete Schritte gegen die Fallpauschalen

    Eckpunkte zum Kongress im Oktober


    Das Eckpunkte-Papier als 2-seitiges pdf
    (78,29 kB)

    Mit den Tarifauseinandersetzungen für feste Personalvorgaben, den Streiks der Töchter, den vielfältigen Aktionen von zivilgesellschaftlichen Bündnissen und nicht zuletzt den Volksbegehren in drei Bundesländern ist es in den vergangenen Jahren gelungen, die Situation in der Pflege und den Krankenhäusern zu Topthemen der bundesweiten Politik zu machen. Auch wenn die jüngsten Reformen noch nicht unseren Erwartungen entsprechen,...

  • Material
    30.10.2018

    Folien vom Kongress in Stuttgart

    Was kommt nach den Fallpauschalen? Oktober 2018

    Zur Nachbereitung des Kongresses veröffentlichen wir hiermit einige Materialien zu den Vorträgen, die vom 19. bis 21. Oktober in Stuttgart gehalten wurden.

  • Material
    07.05.2018

    Broschüre "Fakten & Argumente"

    Unsere Faktensammlung als pdf-Datei

    Die Broschüre "Fakten und Argumente zum DRG-System und gegen die Kommerzialisierung der Krankenhäuser" kann hier in der vierten Auflage heruntergeladen werden. Sie ist gegenüber der dritten Auflage inhaltlich unverändert.

    Die gedruckte Fassung kann per E-Mail oder telefonisch bestellt werden - siehe "Kontakt & Impressum".

    Broschüre "Fakten & Argumente", 4. Auflage, Februar 2019
    (877,69 kB)